FAQ - Umrüstleistung

Was kostet mich die Umrüstung?

Den genauen Preis für einen auf Ihr Fahrzeug abgestimmten Bausatz erhalten Sie unter Angebote und Bestellung. Sollte Ihr Fahrzeug hier nicht aufgeführt sein, so können Sie Ihre Anfrage unter Sonderanfragen an uns weiterleiten.

Welche Gewährleistungen gibt es nach der Umrüstung?

ELSBETT leistet Gewähr für eine dem Stand der Technik entsprechende Mangelfreiheit der Ware und - sofern durch uns erbracht - der Montageleistung. Gegen etwaige Schadensfälle und damit zusammenhängende Gewährleistungsansprüche sind wir über eine Versicherung abgesi­chert. Die konkreten Gewährleistungen sind dem Abschnitt VIII unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu entnehmen, abrufbar über unsere Internetseite.

Die Inanspruchnahme der Gewährleistungen setzt einen ordnungsgemä­ßen Fahrzeug­betrieb (gemäß Bedienungsanweisung) durch die Anspruchsteller sowie die Nachweisbarkeit eines Mangels der durch ELSBETT bereitgestellten Ware oder Dienstleistung voraus.

Gibt es eine Freigabe der Fahrzeughersteller für die Umrüstung?

Nein. Es gibt keine Qualitätsstandards bei Pflanzenölumrüstungen, insofern können Dritte hier auch keine pauschale Unbedenklichkeit bescheinigen. Sofern Sie ein Neufahrzeug fahren, wel­ches eine noch gültige Herstellergarantie hat, kann die Garantie aufgrund des Umrüsteingriffs verfallen. Mit dem Hersteller wird dann im vorliegenden Einzelfall zu klären sein, ob ein Garan­tiefall umrüstbedingt ist (und somit über ELSBETT geregelt wird) oder nicht.

Ändert die Umrüstung etwas an Verbrauch und Leistung des Fahrzeuges?

Leistung und Kraftstoffverbrauch sind beim Motorbetrieb mit Dieselkraftstoff und Pflanzenölen annähernd gleich - im Gegensatz übrigens zum Biodiesel, der einen deutlich geringeren Ener­giewert aufweist und deshalb auch einen entsprechend höheren Kraftstoffverbrauch.

Ändert die Umrüstung etwas an der jeweiligen EURO-Abgasnorm?

Nein. Da die Fahrzeuge nach Abschluss der Umrüstarbeiten in keine andere Abgasnorm einge­stuft werden, ändert sich die Besteuerung des Kraftfahrzeuges nicht. Eine Verringerung der Steuerklassen kann ggf. durch den Einbau von emissionsreduzierenden Bauteilen, wie z.B. Oxydationskatalysatoren oder Russfilter, erreicht werden.

Welche Umrüstreferenzen kann ELSBETT vorweisen?

Im PKW-Bereich haben wir seit 1989 zahlreiche Umrüstungen auf Pflanzenölbetrieb vorge­nommen oder als Einbausatz vertrieben. Seit

1997 führen wir Umrüstungen auch von serienmäßi­gen Kammerdieselmotoren durch und seit 1999 von direkteinspritzenden PKW-Moto­ren mit dem von uns entwickelten Eintank-System. Und seit 2002 rüsten wir CDI-Motoren (Common Rail) um - laut der jüngst veröffentlichen Studie des Chiemgauer Regöl-Projektes (www.regoel.de) übrigens als einziger aller miteinander verglichenen Umrüster.

Im LKW-Bereich haben wir Schwer-Nutzfahrzeuge (LKW und andere) seit Mitte der 80er Jahre umgerüstet, hier insbesondere Mercedes;

seit dem Jahr 2002 nehmen wir Umrüstungen von direkteinspritzenden LKW-Dieselmotoren im modernen Zweitank-System vor - sowohl bei tradi­tionellen Einspritzsystemen wie auch bei Pumpe/Düse und Common Rail. Es wurden für alle gängigen LKW-Marken Umrüstungen vorgenommen bzw. als Einbausatz vertrieben.

Zudem haben wir zahlreiche Umrüstungen an anderen Nutzfahrzeugen vorgenommen, so etwa an Traktoren mit Pumpe/Düse-Einspritzung oder auch Spezialumrüstungen an Schie­nenfahrzeugen.

Warum sollte ich mich für eine ELSBETT-Umrüsttechnik entscheiden?

Neben einer über 25jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Pflanzenöltechnik und einer eige­nen Testflotte unterscheiden wir uns auch durch die Breite und Vielfalt unserer Angebotspalette. Aufgrund des umfassend vorliegenden Wissens bieten wir sowohl Eintank- als auch Zweitank-Systeme an und können somit die für Sie sinnvollste Lösung gewährleisten.

Zum anderen bieten wir als einer der Wenigen sowohl Umrüstungen als auch Bausätze an. Das macht Sinn in zweierlei Hinsicht: Die gleichen Bausätze, welche wir an unsere Kunden liefern, werden von unserem eigenen Werkstattpersonal verbaut und ständig verbessert. Somit fließt dieses umfangreiche Werkstattwissen in die Bausätze und in die tägliche Beratung unserer Bausatz-Kunden. Zum anderen profitieren wir von den vielen Erfahrungen und Tipps unserer Kunden und können somit unsere Produkte zielgerichtet und kundenorientiert weiterentwickeln.

Neben diesem Kerngeschäft kümmern wir uns auch um die Belange der Kraftstoffbeschaffung und stehen für sonstige Beratungsleistungen rund um die Pflanzenöltechnologie zur Verfügung.

Wir möchten noch auf zwei Firmengrundsätze aufmerksam machen:

ELSBETT ist ein Entwicklungsbetrieb und kein Werkstattbetrieb. Deshalb haben wir unsere Umrüsttechnik so ausgelegt, dass diese in Form von Bausätzen vertrieben und von Fach­personal selbstständig eingebaut werden kann. Und aus diesem Grund haben wir auch ein bundesweites Netz von ELSBETT-Servicepartnern aufgebaut.

ELSBETT ist der Pionier für Pflanzenölmotoren und hat die Pflanzenölbewegung ins Leben gerufen sowie zentrale Technologienentwicklun­gen eingeleitet. Diese Rolle des technologi­schen Impuls­gebers werden wir uns auch in Zukunft immer wieder erarbeiten.

Wie hängen Elsbett-Motor und ELSBETT-Umrüsttechnik zusammen?

Der Elsbett-Motor wurde in den 70-iger Jahren als Technologieträger für die Automobilindustrie entwickelt. Neben Direkteinspritzung, Turboaufladung, Ladeluftkühlung und einer Pumpe/Düse-Einspritzanlage wies er damals schon technische Merkmale auf, die wir heute an vielen moder­nen Dieselmotoren finden können. Er markierte den weltweiten Durchbruch der Direkteinsprit­zung beim PKW. Daneben konnte dieser Motor auch noch alternativ mit Diesel oder Pflanzenöl betrieben werden.

Seinerzeit zeigte die Industrie leider wenig Interesse daran, dieses Konzept 1:1 umzusetzen. Das führte dazu, dass ELSBETT selber die eigenfinanzierte Produktion einer Kleinserie star­tete, welche überwiegend nachträglich und in einer sehr aufwendigen Austauschmontage in Fahrzeuge der Marken VW und Mercedes-Benz eingebaut wurden. Dieses Produkt war tech­nisch sehr anspruchsvoll aber auch kostenintensiv - und somit für die meisten interessierten Kunden zu teuer. Mangelnder Absatz führte letztendlich zur Einstellung der Produktion.

Unabhängig davon setzte diese Technik damals Maßstäbe hinsichtlich Leistungsausbeute und Kraftstoffverbrauch (damals schon unter 4,0 Liter/100 Km!) von Dieselmotoren. Hinsichtlich der Nutzung von Pflanzenöl in Dieselmotoren stellt er für ELSBETT bis heute ein unbe­zahlbares Erfahrungsreservoir dar.

Da es heute auf dem Markt viele sparsame Dieselmotoren gibt, konzentrieren wir uns bei den Umrüstarbeiten weniger auf die Verbesserung des Kraftstoffverbrauches als vielmehr auf die Umstellung des Motors auf Pflanzenölbetrieb. Trotzdem fließen viele tech­nische Lösungen des ELSBETT-Motors in die heutigen Umrüsttechnologien ein, etwa bei der Verlegung der Kraft­stoffkreisläufe, bei der Kraftstofffiltergestaltung oder bei der Düsenabstim­mung.

Kann man den Elsbett-Motor noch kaufen und einbauen lassen?

Der ELSBETT-Motor wird heute nicht mehr produziert. Ent­wicklungspotenziale werden gegen­wärtig jedoch in Zusammenarbeit mit gro­ßen Herstellern im Ausland (z.B. China) genutzt.